Gutschein bestellen

Fussballreisen - Fanreisen Fussball

Rein funktionell betrachtet ist Fussball eine Ballsport bei der zwei Mannschaften mit dem Ziel gegeneinander antreten um mehr Tore als der Gegner zu erzielen um das Spiel zu gewinnen.
Aber Fußball ist natürlich vielmehr. Fußball spiegelt das wahre Leben wieder. Zwischen Sieg und Niederlage liegen mindestens 90 Minuten Emotion, Leidenschaft, Jubel und Trauer und das nicht nur am Platz sondern auch auf den Rängen bei den Zusehern. Während dieser 90 Minuten ruhen beim Fan alle Sorgen und Ängste des Alltags. Es geht nur mehr um den Sieg seiner Mannschaft.

Und wer hat’s erfunden? Es waren die Engländer. Schon 1848 verfassten Studenten der Universität Cambridge die ersten Fußballregeln und 1857 gründeten einige Cricketspieler aus der nordenglischen Industriestadt Sheffield mit dem FC Sheffield den ersten offiziellen Fußballverein der Welt. Und seither gilt England als das Mutterland des Fußballs und die Wiege dazu steht in Sheffield.

Mit Fanreisen24 zu aufregenden Fußballspielen und anregenden Reiseerlebnissen!

Danke für Ihr Vertrauen. Wir werden Sie nicht enttäuschen!

Ihr Fanreisen24 Team

Reporterlegende Robert Seeger mit dem Shirt des ersten Fußballvereines der Welt, dem FC Sheffield

Fußballspieler in der der präkolumbischen Zeit vor über 3500 Jahren

Ballspielfeld in Chichén Itzá - Yucatan

Fanreisen24 Gruppe beim First Football Club FC Shefffield

24. Oktober 1957 100 Jahre FC Sheffield im Beisein von Prince Philip , Duke of Edinburgh

1872 Schottland vs England , das erste Länderspiel

Arbeiterverein Darwen FC die mit ersten Profi „Fergie „ Suter (Liegend)

Erster Englischer Fußballmeister Preston North End (The Liywhites) 1889

FA Cup ältester Fußball Bewerb der Welt. Erster Sieger 1871/72 Wanderers FC aus London.
Finale wird immer in London Wembley gespielt.

FA Premier League Trophy seit 1992

Empfehlenswert Netflix Serie The English Game

The English Game - Geschichte des Fußballs

The English Game - Geschichte des Fußballs (Quelle Wikipedia)

Als Vorläufer für unser heutiges Fußballspiels galt ein Ballspiel das die mesoamerikanischen Völker (Azteken, Maya, etc.) bereits in der präkolumbischen Zeit ab 1400 v. Chr. spielten. Das Ziel des Ballspiel bestand – nach der Auffassung einiger Forscher – darin, einen Ball durch einen im Mittelteil des zentralen Spielfeldbereichs in einiger Höhe (2,50 bis 3,50 m) angebrachten Ring hindurch zu befördern. Es wird berichtet, dass Kaiser Karl V. von Hernán Cortés eine aztekische Ballspielmannschaft vorgeführt bekam und somit wohl ein nicht unwichtiger Faktor in der Entwicklung europäischer Ballspiele war.

Auch in China wurde bereits ab dem 3.Jhd. v. Chr. ein fußballähnliches Spiel mit dem Namen Cuju (Ts’uh-küh) gespielt. Es gab schon einen Lederball der mit Tierhaaren gestopft war. In der Folge soll es sogar eine Profiliga gegeben haben und um bis ca. 600 n. Chr. sogar Nationalsport in China gewesen sein. Aus nicht bekannten Gründen ging der Sport um ca. 700 n. Chr. gänzlich in Vergessenheit.


Die große Begeisterung für Fußball in der Türkei erklärt sich vielleicht auch daraus, dass man bereits im 11. Jahrhundert unter den im mittelasiatischen Raum lebenden Turkvölkern ein Spiel namens Tepük (Alttürkische Sprache für: Tritt bzw. Fußtritt) große Beliebtheit genoss.


Obwohl England als das Mutterland des Fußballs gilt, gab es auch schon in Frankreich und Italien mit dem Treibballspiel verwandte Kampfspiele. Seit dem 15. Jahrhundert wurde in Florenz der Calcio Storico praktiziert, eine Art Fußballspiel, bei dem es recht rüde zugehen konnte.


In England wurde seit dieser Zeit Fußball gespielt, indem zwei Dörfer versuchten, einen Ball in das gegnerische Stadttor zu befördern. Dabei war alles erlaubt, schlimme Verletzungen kamen häufig vor. Das „Spielfeld“ lag immer zwischen zwei Dörfern, selbst wenn diese mehrere Kilometer auseinander lagen. Diese Spiele waren äußerst brutal und wurden deshalb von Kirche und Krone mehrere Male verboten, weshalb ihre Bedeutung nach der Industriellen Revolution Anfang des 19. Jahrhunderts immer mehr zurückging.


Auch der Begriff Derby geht in diesen Zusammenhang auf diese ersten mittelalterlichen Fußballspiele zurück und wird bis zum heutigen Tag am Faschingdienstag und Aschermittwoch von den Einwohnern des Dorfes Ashbourne in der Region Derbyshire gespielt. Bei dem Spiel geht es darum, dass die Spieler versuchen, mit einem Ball das gegnerische Tor – einen Mühlstein – zu berühren.


Das erste nachweisbare Fußballderby nach heutigem Verständnis wurde 1866 in Nottingham zwischen Nottingham Forest (gegründet 1965) und Notts County (Gegründet 1862) ausgetragen.


Entstehung des modernen Fußballspiels

Den Ursprung des moderne Fußballs finden wir an englischen Privatschulen und Universitäten (beispielsweise Rugby School, Cheltenham College, Eton College, Harrow School, Westminster School, Charterhouse School, Shrewsbury School) und wurde zur „Leibesertüchtigung“ immer populärer. Es war somit der Sport der „Upper Class“ – der wohlhabenden Gesellschaftsschichten.

Allerdings waren die Regeln alles andere als einheitlich, was lange verhinderte, dass Fußballmannschaften verschiedener Universitäten gegeneinander antreten konnten.

Die ältesten Fußballregeln sind die Regeln der Rugby Schule von 1845. 1848 verfassten Studenten der Universität Cambridge die ersten Fußballregeln. Danach bestand eine Mannschaft aus 15 bis 20 Spielern. Bei diesen Regeln durfte der Ball zwar unter bestimmten Umständen in die Hand genommen, aber nicht getragen werden. 1843 wurde mit dem Guy's Hospital Football Club der älteste noch bestehende Fußballverein gegründet. Damals wie heute wurde die Variante „Rugby football“ gespielt.
1857 wurde der weltweit erste Klub für Association football, der FC Sheffield, gegründet.


England gilt vor allem deshalb heute als Mutterland des Fußballs, weil 1863 in London die Football Association (FA) gegründet wurde und das umfangreiche Regelwerk die Entwicklung des gesamten Fußballs förderte. 1866 wurde die Abseitsregel modifiziert: Ein Spieler befand sich nur noch dann im Abseits, wenn er bei der Ballannahme weniger als drei Gegner vor sich hatte. Im Sheffield Code wurden Eckball und Freistoß eingeführt. 1870 begrenzte die FA die Zahl der Spieler auf elf. Ein Jahr später verbot der englische Fußballverband allen Feldspielern das Handspiel (davor war der sog. Fair Catch erlaubt). Nur der Torwart durfte noch den Ball in der eigenen Hälfte mit der Hand spielen, hatte ihn aber nach zwei Schritten wieder freizugeben.
Diese Mehrheitsentscheidung führte dazu, dass die Rugby-Anhänger aus der FA austraten und sich fortan Rugby football und Association football getrennt entwickelten. Erst ab diesem Zeitpunkt kann man von zwei verschiedenen Sportarten sprechen.
Noch heute steht im englischen Sprachraum der Begriff football für sechs verschiedene Sportarten, wobei Association football (unser allgemein bekannter Fußball) die meisten Anhänger hat.


Schottland vs England - Das erste Länderspiel am 30. November 1872
1872 legte der englische Verband eine einheitliche Ballgröße fest. Am 30. November 1872 standen sich auf dem Hamilton Crescent bei Glasgow eine schottische und eine von Cuthbert Ottaway angeführte englische Auswahl gegenüber – das erste offizielle Länderspiel im Fußball endete torlos 0:0. Im selben Jahr wurde mit dem FA Cup der erste nationale Fußballwettbewerb eingeführt.
Zwei Jahre später kam der Fußballschiedsrichter hinzu, der das Spiel als Unparteiischer leitete. In den folgenden Jahren wurden die Regeln konkretisiert und erweitert: Die Querlattenunterkante in 2,44 m (8 feet) Höhe wurde als obere Begrenzung des Tores festgelegt und eine Halbzeitpause mit Seitenwechsel eingeführt (1875). Der Schiedsrichter durfte einen Platzverweis erteilen (1877) und der Freistoß wurde als Strafe für ein Vergehen definiert (1880). Damit der Schiedsrichter sich besser gegen die Spieler durchsetzen konnte, verwendeten Unparteiische, erstmals 1878 in Nottingham, eine Trillerpfeife. Ab 1882 war der Einwurf mit beiden Händen erlaubt. Im Jahr darauf erhielt der Schiedsrichter alleinige Entscheidungsbefugnis und zur Unterstützung zwei Linienrichter (Schiedsrichter-Assistenten). Das Tornetz (1890), der Strafstoß (1891), die Abstufung des Strafkataloges für ein vorsätzliches und absichtliches Foulspiel (1897) sowie die Verlängerung (1897) wurden noch vor der Jahrhundertwende ins Regelwerk übernommen.


1878 fand das erste Spiel bei elektrischer Beleuchtung (durch sog. Flutlichter) in Sheffield an der Bramall Lane statt.

1888 wurde die erste Fußballliga in England gegründet, erster Meister war Preston North End. 1899 wurde in England der bezahlte Vereinswechsel erlaubt, vorerst zu einem Höchstbetrag von 10 Pfund.


The English Game – Netflix Serie zu den Anfängen des Profi Fußballs in England

Es ist die wahre Geschichte über zwei Teams die sich 1879 im Viertelfinale des FA-Cup gegenüberstehen und auch ein Spiegelbild der englischen Gesellschaft in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts abgibt. Die Upper Class repräsentiert vom Team der Old Etonians angeführt von Kapitän Arthur Kinnaird, einem Bankiers Sprössling und auf der anderen Seite der Arbeiterverein Darwen FC die mit den beiden Schotten Fergus „Fergie „ Suter und James „Jimmy“ Love die nachweislich ersten Profis in der Mannschaft hatten.

The English Game – Reise an die Wiege des Fußballs unverbindliche Voranmeldung
Haben Sie Interesse an einer unserer nächsten Gruppenreisen an die Wiege des Fußballs nach England teilzunehmen? Schicken Sie uns eine E-Mail um Sie unverbindlich vorzumerken oder melden Sie sich für unseren unverbindlichen Newsletter an. Anmeldung Fanreisen24 Newsletter