Handball EM 2018 Kroatien -- Österreich 12. bis 17. Jänner Porec/Istrien

Informationen

Klicken Sie auf eines der Schlagwörter, um Informationen zu dem Thema zu erhalten.

Die 13. Handball-Europameisterschaft findet vom 12.- bis 28. Jänner in Kroatien statt.

Österreich spielt in der Gruppe B und hat seine Vorrundenspiele vom 12.-17. Jänner in Porec.

Eintrittskarten zu den Gruppenspielen berechtigen jeweils auch zum Besuch des zweite Spieles am jeweiligen Tag!

Vorrundenspiele:

Gruppe A - Split Spaladium Arena

Die neu errichtete Multifunktionshalle mit 12.500 Plätzen soll künftig hauptsächlich vom Basketballverein KK Split genutzt werden. Während der EM finden in der wunderschönen dalmatinischen Stadt im Süden des Landes Vorrundenspiele statt.

12.01.18 18:15 Sweden vs Iceland

12.01.18 20:30 Croatia vs Serbia

14.01.18 18:15 Serbia vs Sweden

14.01.18 20:30 Iceland vs Croatia

16.01.18 18:15 Serbia vs Iceland

16.01.18 20:30 Croatia vs Sweden

Gruppe B - Poreč - Športska dvorana Žatika (Weltmeistergruppe mit Österreich)

Poreč zählt zu den beliebtesten Urlaubsregionen der Österreicher in Kroatien. Im Jänner finden in Porec in der Žatika-Halle Vorrundenspiel statt. Die Žatika-Halle ist ein Neubau und wurde im November 2008 eröffnet. Die 3710 Plätze fassende Halle ist Heimat des kroatischen Handballvereines RK Poreč.

12.01.18 18:15 Belarus vs Austria

12.01.18 20:30 France vs Norway

14.01.18 18:15 Austria vs France

14.01.18 20:30 Norway vs Belarus

16.01.18 18:15 France vs Belarus

16.01.18 20:30 Norway vs Austria

Gruppe C - Zagreb – Zagreb Arena

In der kroatischen Hauptstadt befindet sich mit 15.200 Sitzplätzen die größte Halle Kroatiens. Hier fand auch das Endspiel der Weltmeisterschaft 2009 statt. In Zagreb finden Vorrunde, Hauptrunde und Finalwochenende statt.

13.01.18 17:15 Germany vs Montenegro

13.01.18 19:30 Fyr Macedonia vs Slovenia

15.01.18 18:10 Slovenia vs Germany

15.01.18 20:30 Montenegro vs Fyr Macedonia

17.01.18 18:10 Germany vs Fyr Macedonia

17.01.18 20:30 Montenegro vs Slovenia

Gruppe D - Varaždin - Gradska dvorana Varaždin

Die Stadt Varaždin liegt im Norden Kroatiens und nur ca 140 km von Graz entfernt und ist damit der nächste gelegene Austragungsort der EM zu Österreich. Die als Neubau im Dezember 2008 eröffnete Halle hat eine Kapazität von 5200 Plätzen und dient als Spielort des Handball-Erstligisten RK Varteks Di Caprio. Im Varaždin wird Vorrunde und Hauptrunde gespielt.

13.01.18 18:15 Spain vs Czech Republic

13.01.18 20:30 Denmark vs Hungary

15.01.18 18:15 Hungary vs Spain

15.01.18 20:30 Czech Republic vs Denmark

17.01.18 18:15 Czech Republic vs Hungary

17.01.18 20:30 Spain vs Denmark

Die Hauptrunde


Eine der bekanntesten und meist besuchten Urlaubsregionen an der istrischen Küste ist Porec. Hier finden die Vorrundenspiele zur Handball EM 2018 der Gruppe B mit Österreich statt. Die Weltkulurerbestadt liegt mittig zwischen Triest und Pula und ist somit idealer Ausgangspunkt um zwischen den spannenden EM Spielen Land, Leute und Kulinarik kennen zu lernen.
Istrien im Winter hat seine besonderen Reize. Sind im Sommer die Strände und Gassen der lieblichen Städte mit Touristen überfüllt, gehört Istrien im Winter seinen Bewohnern und den wenigen Gästen. Der Gastgeber hat mehr Zeit für seinen Gast und an klaren Wintertagen zeigt sich die Natur in besonders kräftigen Farben. Österreich Fans mit kurzer Anreise zum EM Ort Porec

Am weitesten haben es die Fans von Vizeweltmeister Norwegen, 2200 km sind es von Oslo nach Porec. Aus Minsk, Weißrussland sind es immerhin noch 1800 km, Fans aus Paris die den Weltmeister nach Porec begleiten haben immerhin auch noch 1400km zu bewältigen.
Handballfans aus Österreich haben es hier vergleichsweise gut. Die Nationalmannschaft hofft daher auch auf starke Unterstützung durch den 8. Mann um in die Hauptrunde aufzusteigen.


Istrien Highlights unweit von Porec

Porec – EM Ort Römerstadt mit venezianischem Touch
Das ehemalige römische Heerlager Parentium blickt auf eine mehr als 2.000jährige Geschichte zurück. Dem heute größten und vielfältigsten Badeort Istriens gelang - sehr zur Freude von Feriengästen und Besuchern - in den Grundzügen die Erhaltung des für alle römischen Städte charakteristischen Grundrisses mit den Hauptstraßen Decumanus, Cardo Maximus und dem Forum als öffentliche Platzanlage. Besonders beeindruckend ist die Euphrasius-Basilika aus dem 6.Jhd. die zum Weltkulturerbe der Menschheit zählt. Beschaulich wirkt die von Weingärten, Olivenplantagen und Getreidefeldern umsäumte Stadt, die auf einer schmalen Halbinsel liegt.
Poreč ist aber auch ein Stück „Alt Österreich“ verbrachten doch hier im 19. Jh. viele Adelige der k.u.k.-Monarchie die Sommerfrische.

Piran – Kleinod an der slowenischen Adriaküste
Die venezianisch geprägte Altstadt gilt als eine der schönsten Sloweniens. Sie liegt auf einer etwa einen Kilometer langen, schmalen Landzunge. Die mittelalterliche Stadtmauer mit ihren Wehrgängen und Türmen auf der Landseite ist zum Teil noch erhalten. An der Spitze der Landzunge erhebt sich das Wahrzeichen von Piran, die kleine Wehrkirche St. Klementa. Ebenfalls direkt am Meer erbaut ist die St. Georgs-Kathedrale mit einer prachtvollen Inneneinrichtung. Ihr Glockenturm ist dem berühmten Markusturm in Venedig nachempfunden. Von seiner Spitze aus genießen Schwindelfreie eine fabelhafte Aussicht über das Gassengewirr der Altstadt und das Umland bis zu den Alpengipfeln. Das Herz der Stadt schlägt auf dem von liebevoll restaurierten, venezianischen Häusern umgebenen Tartinijev trg. Das Geburtshaus des 1692 in Piran geborenen Geigers und Komponisten Giuseppe Tartini an dem Platz beherbergt heute ein kleines Museum.

Rovinj – Perle der Adria
Rovinj - die "Adriaperle Istriens" - gehört mit ihrem besonderen Charme zu den bezauberndsten Städten an der kroatischen Küste. Die Altstadt von Rovinj war früher eine vorgelagerte Insel und wurde im Jahre 1763 durch Aufschüttungen mit dem Festland verbunden. Rovinj weist eine große Bevölkerungsminderheit italienischer Abstammung auf. Doch nicht nur aus diesem Grunde gilt Rovinj als die "Italienischste Stadt Kroatiens". Die venezianische Herrschaft hat sich vor allem im architektonischen Stadtbild manifestiert. Die auf einem ins Meer ragenden Hügel erbaute Altstadt mit ihren verwinkelten Gässchen besticht besonders durch ihr romanisch-gotisches Stadtbild.


Pula - Römerarena und K&K Hafen
Pula liegt im Süden der Adria-Halbinsel Istrien. Sie ist so etwas wie das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Region. Die Stadt kann auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken. Aber nicht nur die rund 7.000 Jahre zurückreichende Siedlungskontinuität macht einen Besuch in Pula so reizvoll. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, besonders Bauten aus römischer Zeit, aber auch eine entspannte mediterrane Atmosphäre und die ausgesprochen gastfreundliche Bevölkerung sind es, die den Reiz der Stadt ausmachen. Ebenso hinterließen Venezianer und Österreicher hier ihre Spuren. Diese Mischung gibt Pula ihren kosmopolitischen Charme. Beeindruckendes Monument ist das sechstgrößte Amphitheater der Welt. Auch 2000 Jahre nach ihrer Entstehung ziehen Festivals und Konzerte in dieser Arena regelmäßig tausende von Zuschauern in ihren Bann.

Brijuni – Archipel mit 14 Inseln
Die aus 14 Eilanden bestehende Inselgruppe war bereits in römischer Zeit besiedelt. Von 1954 bis 1979 diente Veli Vrijuni als Sommerresidenz des jugoslawischen Präsidenten Josip Broz Tito. 1983 wurde der Archipel wegen der vielfältigen Unterwasserwelt zum Nationalpark erklärte. Schiffe auf Brijuni gehen vom Ort Fazana weg.

Rijeka -Die größte Hafenstadt Kroatiens mit viel k.u.k. Flair
Rijeka ist eine Hafenstadt mit reicher Historie und ein bedeutendes wirtschaftliches und kulturelles Zentrum an der Kvarner Bucht. Nach der Hauptstadt Zagreb und Split ist Rijeka die drittgrößte Stadt Kroatiens. Seine Blütezeit erlebte Fiume, wie der Ort früher hieß, seit dem 16. Jh. unter der Herrschaft des Habsburgerreiches. Von kurzen Unterbrechungen abgesehen, blieb die Stadt mehr als 700 Jahre lang, bis zum Ende des Ersten Weltkriegs 1918 eng mit Österreich verbunden. Das architektonische und kulturelle Erbe der k.u.k. Zeit wirkt in Rijeka bis heute fort. Vor allem die vielen prächtigen Jugendstil-Paläste aus der Zeit um 1900 an der Uferpromenade Riva lassen den Glanz dieser Epoche weiterleben. Sehenswert ist auch die Altstadt mit dem barocken Stadtturm und der Kathedrale St. Vitus. Mehr über die bewegte maritime Geschichte der Stadt können die Besucher im Seefahrtsmuseum im Gouverneurspalast erfahren.

Opatija - Nizza der Adria mit
Opatija, Kurort am Fuß des Učka-Gebirges und wunderschön in der Kvarner Bucht gelegen, ist einer der ältesten Ferienorte Kroatiens. Die Fülle an gründerzeitlichen Bauwerken verleiht diesem traditionsreichen Seebad ein mondänes Flair, weshalb es seinen Beinamen Adriatisches Nizza nicht zu Unrecht trägt. Das besonders milde und typisch mediterrane Klima begünstigt in ganz Opatija das Wachstum einer ungewöhnlich üppigen, subtropischen Vegetation. Die einzigartige Uferpromenade, Lungomare genannt, führt von Volosko über Opatija nach Lovran durch eine herrliche Küstenlandschaft. Dieser Spaziergang ist ein Muss für jeden Istrien reisenden.



Lim Fjord –Stück Norwegen in Istrien
Wenige Kilometer von Porec entfernt befinet sich einer der schönsten Naturschätze der Halbinsel Istien. Die Limbucht ist Teil des 35 Kilometer langen Limtals, das sich fast bis Zentrum von Istrien, bis der Stadt Pazin erstreckt und erinnert an norwegische Fjorde. Hier befinden sich auch bekannte Muscheln- und Aussternzuchten wie auch Zuchtstätten für Goldbrasse und Seebarsch die man in zwei Restaurants verkosten kann.

Buzet Hauptstadt der Trüffel
Die im Norden vor der Grenze zu Slowenien liegende Stadt hat eine malerische Altstadt mit Häusern aus der Renaissance und Barockzeit. Buzet ist unter Feinschmeckern vor allem als die „Hauptstadt der Trüffel“ bekannt die in zahlreichen „Konopas“ in den engen Gassen der Altstadt die istrische Küche verfeinern.

Hum - Die kleinste Stadt der Welt
Wer Buzet besucht, der sollte Hum nicht links liegen lassen, ist Hum doch mit aktuell 17 Einwohner die kleinste Stadt der Welt. In der kleinen Konoba Humska im Altstadtkern von Hum können Sie die Spezialitäten der Kleinstadt, wie Prsut oder Fuzi mit Trüffeln und natürlich die lokalen Weinsorten und den berühmten Biska (ein aus Misteln hergestellter Schnaps) genießen.

Motovun – Festungsstadt mit Traumblick über Istrien

Wie gemalt beherrscht das mittelalterliche Städtchen von seiner 277 m hohen Kuppe das Hügelland des nordwestlichen Istriens und das Tal des Mirna Flusses. Die 600 Ew. Stadt ist in eine Ober- und Unterstadt geteilt und durch zwei Mauergürtel gesichert. Vom obersten Mauerring hat man einen fantastischen Panoramablick. Gemeinsam mit dem malerischen Städtchen Buzet bildet Motovun das Zentrum für Genießer, befindet sich hier im Mirna Tal doch das Zentrum der istrischen Trüffel.



Fanreisen24 bietet organisierte Ausflüge ab/bis Porec zu den Sehenswürdigkeiten Istriens an.

Porec

Motovun

Rovinj

Piran

Lim Fjord

Euphrasius-Basilika

Termine

Reisedatum
Veranstaltung
Preis
Reisedatum
12. 01. 2018 - 28. 01. 2018
Veranstaltung
EHF Handball Europameisterschaft 2018 Kroatien - Individuelle Anfragen
Preis
auf Anfrage
 
Reisedatum
12. 01. 2018 - 15. 01. 2018
Veranstaltung
Handball EM Kroatien 12.-15.Jänner - Eröffnungsspiel gegen Weißrussland und Weltmeister Frankreich
Preis
ab EUR 350,-- p.P.
 
Reisedatum
12. 01. 2018 - 17. 01. 2018
Veranstaltung
Handball EM Kroatien 12.-17.Jänner - Offizielle Fanreise zu allen Gruppenspielen des Team Austria in Porec
Preis
ab EUR 468,-- p.P.
 
Reisedatum
14. 01. 2018 - 17. 01. 2018
Veranstaltung
Handball EM Kroatien 14.-17.Jänner - Offizielle Fanreise zu den Gruppenspielen des Team Austria in Porec - Spiel Frankreich und Norwegen
Preis
ab EUR 310,-- p.P.
 
Reisedatum
15. 01. 2018 - 17. 01. 2018
Veranstaltung
Handball EM Kroatien 15.-17.Jänner - Offizielle Fanreise zum Spiel gegen Vizeweltmeister Norwegen
Preis
ab EUR 179,-- p.P.
 
Reisedatum
27. 01. 2018 - 29. 01. 2018
Veranstaltung
Finale Handball EM 2018 Finale in Zagreb
Preis
ab EUR 390,-- p.P.
 

Ab-Preise pro Person auf Basis Doppelzimmer